Zahngesundheit: So vermeiden Sie Parodontitis, Karies und Wurzelbehandlungen

Parodontitis und Karies zählen zu den Volkskrankheiten schlechthin. Entzündliche Zahnfleischerkrankungen bedeuten für den Körper eine große Belastung. Denn auch wenn man es nicht auf den ersten Blick sieht, kann sich bei Parodontitis Gewebe bis zur Größe einer Handfläche entzünden. Dabei werden Karies und Parodontitis durch Bakterien verursacht, die sich im Zahnbeleg besonders wohlfühlen. Viele glauben, dass die Gene bestimmen, wer gesunde Zähne hat und wer nicht. Dabei spielt das Erbgut nur eine kleine Rolle! Viel wichtiger ist, was Sie täglich unternehmen um Ihre Zähne gesund zu halten, denn Karies und Parodontitis sind fast zu 90 % vermeidbar. Folgende fünf Punkte sind dabei besonders wichtig:

– Tägliche Zahnpflege mit der richtigen Putztechnik: Ist fester gleich besser?

– Professionelle Zahnreinigung:  So werden gefährliche Ablagerungen durch effektive Mundhygiene beseitigt! Hier kommen Sie zum Beitrag.

– Regelmäßige Kontrolluntersuchungen beim Zahnarzt: Sind sie notwendig oder überflüssig? Hier kommen Sie zum Beitrag.

– Richtige Ernährung: Ist Süßes verboten?

– Zahnspange und Zahngesundheit: Warum gerade Zähne die Zahngesundheit fördern! Hier kommen Sie zum Beitrag.


In den folgenden Abschnitten werde ich Ihnen „die tägliche Zahnpflege mit der richtigen Putztechnik“ näher erklären. Sie werden erfahren, worauf es wirklich ankommt und wie richtiges Zähneputzen funktioniert.

Genaue Zahnpflege zweimal täglich

Viele meiner Patientinnen und Patienten kommen mit Zahnfleischproblemen wie Parodontitis in meine Ordination. Nachdem ich den Zusammenhang zwischen der täglichen Zahnpflege und den Erkrankungen von Zahn und Zahnfleisch erklärt habe, sind meine Patientinnen und Patienten oft sehr verwundert, da sie nach wie vor Zahnfleischentzündungen haben oder mit neu entstandener Karies kämpfen, obwohl sie sogar dreimal täglich mehrere Minuten lang ihre Zähne putzen. Was viele nicht wissen: Mit der falschen Putztechnik kann man den Zähnen sogar schaden. Oft wird auf die Reinigung der Zahnzwischenräume vergessen, wertvoller Zahnschmelz durch harten Druck weggeschrubbt oder gefährliche Bakterien ins Zahnfleisch geputzt. Sie stellen sich jetzt vielleicht die Frage, wie denn dann richtiges Zähneputzen funktioniert? Die gute Nachricht: Es ist einfacher, als man denkt und wenn Sie die richtige Zahnpflege einmal kennengelernt haben, geht sie bald in Fleisch und Blut über. Mit den folgenden Tipps möchte ich Ihnen dabei helfen:

Was ein Auto mit einem Zahn gemeinsam hat

Ihr Auto hat so wie ihr Zahn 5 Seiten: Die Vorderseite, das Dach, die Rückseite und die Fahrer- sowie Beifahrerseite. Nun stellen Sie sich vor, Sie fahren mit Ihrem Auto in die Waschanlage und putzen Ihr Auto vorne, hinten und oben perfekt. Die Fahrer- und die Beifahrerseite reinigen Sie dabei nicht. Hätten Sie dann den Eindruck ein sauberes Auto zu fahren? Wohl eher nicht. Flächenmäßig kann man die Fahrer- und Beifahrerseite mit den Zahnzwischenräumen vergleichen. Vergessen Sie also niemals auf die Reinigung Ihrer Zahnzwischenräume. Fixer Bestandteil Ihrer täglichen Zahnpflege sollte aus diesem Grund neben der Zahnbürste auch die Zahnseide sein. Denn mit der Zahnbürste erreichen Sie nur drei von fünf Flächen. Es reicht daher nicht aus, wenn Sie Ihre Zähne nur mit der Zahnbürste putzen. Gerade die Zahnzwischenräume machen eine sehr große Fläche (30 % – 50 %) des Zahnes aus. Hier haften Kariesbakterien besonders gerne an. Verwenden Sie also unbedingt auch Zahnseide, Zahnzwischenraumbürsten oder andere ähnliche Hilfsmittel zur Zahnzwischenraumpflege. Und auch das Zahnfleisch will täglich zart mitgeputzt werden.

So funktioniert das richtige Zähneputzen

Soweit so gut, aber wie putzt man seine Zähne richtig? Das Wichtigste vorweg: Verzichten Sie auf wildes Schrubben. Denn damit schaden Sie nur dem schützenden Zahnschmelz. In extremen Fällen können Sie durch zu starken Druck sogar Ihr Zahnfleisch wegputzen. Ob Sie mit dem richtigen Druck putzen, können Sie auch leicht selbst überprüfen. Dabei hilft Ihnen der folgende Test: Sehen die Borsten Ihrer Zahnbürste nach drei Monaten noch so aus wie am ersten Tag? Wenn Ihre Antwort „Ja“ lautet, dann üben Sie genau den richtigen Druck aus. Beim Putzen unterscheidet sich die Technik je nachdem, ob Sie eine elektrische Zahnbürste oder einer Handzahnbürste verwenden. Mit der Handzahnbürste sollten Sie jede Zahnfläche leicht vibrierend putzen und anschließend von vom Zahnfleisch zur Zahnkrone wischen. Putzen Sie jeden Zahn einzeln und alle drei Zahnflächen. Wie Sie die elektrische Zahnbürste richtig verwenden, hängt stark vom Modell ab. Gerne geben wir Ihnen in unserer Gemeinschaftspraxis am Lendhafen die richtigen Tipps dazu.

2 Tipps für gesunde Zähne

  • Putzen Sie zweimal täglich Ihre Zähne:
    Am besten morgens und abends und nicht direkt nach den Mahlzeiten. Wenn es möglich ist, sollten Sie nach einer Mahlzeit 30 Minuten warten, bevor Sie Ihre Zähne putzen. Solange ist der Säuregehalt im Mund erhöht und Ihr Zahnschmelz anfälliger. Gerne geben wir Ihnen nähere Tipps zum richtigen Zähneputzen. Kommen Sie dafür einfach in meiner Ordination vorbei. Jetzt Termin vereinbaren!
  • Verwenden Sie Zahnbürste und Zahnseide:
    Mit der Zahnbürste erreichen Sie nur drei von fünf Zahnflächen. Für die Zahnzwischenräume ist die Zahnseide zuständig.

Die Zeit, die Sie in Ihre Zahngesundheit investieren, lohnt sich. Denn so beugen Sie Erkrankungen wie Parodontitis, Zahnverlust oder Karies vor.

Weitere nützliche Tipps

Sie möchten wissen, was Sie noch tun können, damit Karies oder Parodontitis keine Chance haben und Ihre Zähne gesund bleiben? In diesen Beiträgen haben wir weitere nützliche Tipps zusammengefasst.

Professionelle Zahnreinigung

In diesem Beitrag erfahren Sie, wie oft Sie zur professionellen Zahnreinigung gehen sollten, was genau dabei gemacht wird und was es bringt. Hier kommen Sie zum Beitrag.

Regelmäßige Kontrolluntersuchungen beim Zahnarzt

Die meisten Menschen gehen erst dann zum Zahnarzt, wenn es schmerzt und pocht. Gehören Sie auch dazu? Nachdem Sie diesen Beitrag gelesen haben, werden Sie wissen, warum das gefährlich werden kann und was Sie tun müssen, damit Sie bei Ihren zukünftigen Zahnarztbesuchen nicht mehr gebohrt werden. Hier kommen Sie zum Beitrag.

Zahnspange und Zahngesundheit: Warum gerade Zähne die Zahngesundheit fördern!

Gerade Zähne sind nicht nur schön, sondern auch gesund. In diesem Beitrag erfahren Sie, warum eine Zahnregulierung für die Gesundheit Ihrer Zähne wichtig ist und wie sich mit den fast unsichtbaren Zahnschienen Zähne nicht nur bequem regulieren, sondern auch während weiterhin uneingeschränkt putzen lassen. Hier kommen Sie zum Beitrag.