Herausnehmbare Zahnspange für Jugendliche: Fünf Fakten, die man gelesen haben muss.

Unsere Isabella hat eine Zahnspange, die sich viele Jugendliche wünschen. Unauffällig, jederzeit herausnehmbar und kaum zu spüren ist sie der ideale Begleiter im Teenageralter. Ist das nur ein neuer Trend oder eine langfristige Entwicklung? In diesem Beitrag zeigen wir:

  • Welche Unterschiede es zu Brackets gibt.
  • Für wen diese Zahnspange geeignet ist.
  • Wie man die Einhaltung der täglich notwendigen Tragedauer sicherstellen kann.
  • Welche Auswirkungen es auf die tägliche Zahnreinigung gibt.
  • Wie der Ablauf der Zahnkorrektur mit dieser Zahnspange für Jugendliche sein kann.

Unterschiede zu Brackets

Sobald die bleibenden Zähne den letzten Milchzahn ersetzt haben, hören viele Eltern, dass ihr Kind eine Zahnspange benötigen wird. Gerade bei den Jugendlichen ist die Euphorie für die Zahnkorrektur nicht besonders groß. Denn klassischerweise ist sie mit Metall und Drähten verbunden. Neben den unangenehmen Begleiterscheinungen wie abstehenden Drähten, die zu kleinen Läsionen bei der Mundschleimhaut führen können, liegen vielen die optischen Beeinträchtigungen und Einschränkungen beim Essen und Zähneputzen quer im Magen. Daher stellen sich wohl nicht wenige Jugendliche die Frage: Muss das wirklich sein? Denn in der Teenagerzeit gibt es auch ohne Zahnspange schon genug Veränderungen und Herausforderungen.

Sucht man nach Alternativen zu der festsitzenden Zahnspange für Jugendliche, wird man bei der transparenten Zahnspange schnell hellhörig werden. Mit optisch unauffälligen Schienen sollen bei dieser Methode Zähne bewegt werden. Einmal wöchentlich wechseln die Träger die Schienen. Sie nehmen diese beim Zähneputzen, Essen oder zu besonderen Anlässen einfach heraus. Kein Wunder, dass nicht nur Erwachsene, sondern auch immer mehr Jugendliche zu dieser Methode der Zahnkorrektur greifen.

Herausnehmbare Zahnspange auch für Jugendliche geeignet?

Viele Patienten, die zum ersten Mal von dieser Regulierung hören, fragen ob die herausnehmbare Zahnspange auch für Jugendliche geeignet ist. Die konkrete Eignung wird immer individuell vom Zahnarzt festgestellt. Grundsätzlich ist diese Zahnkorrektur in jedem Alter möglich. Aber vor allem Jugendliche profitieren davon. Denn Jugendliche stecken oft in einer Entwicklungsphase, in der die spätere Zahngesundheit noch keine große Rolle spielt. Daher möchten viele nicht die Nachteile einer festsitzenden Zahnspange in Kauf nehmen.

Mit den transparenten Zahnschienen verhält es sich oft anders. Denn diese stören die Teenager im Alltag kaum. Das Essen, die tägliche Zahnhygiene, das Spielen von Blasinstrumenten oder auch die Party bei Freunden: Alles ist weiterhin uneingeschränkt möglich. Da die Zahnspange aus wöchentlich zu wechselnden Zahnschienen besteht, lässt sie sich auch jederzeit herausnehmen. So können sich auch keine Essensreste in der Spange verfangen. Die Zahnbewegungen erfolgen dabei in ganz kleinen Schritten. Deshalb ist diese Zahnspange für Jugendliche selten intensiv spürbar.

Einhaltung der Tragedauer

Damit die Zähne sich in die gewünschte Richtung bewegen, muss eine tägliche Mindesttragedauer der Schienen erreicht werden. Der Hersteller der Schienen, die wir verwenden, bietet dafür ein paar gute Möglichkeiten. Anhand einer Simulation sehen die Jugendlichen schon vor Beginn der Zahnkorrektur, wie das geplante Ergebnis aussehen wird. Damit stärken wir die Motivation der Teenager. An den Schienen selbst sind kleine Farbkreise angebracht. Mit diesen können wir die durchschnittliche Tragedauer überprüfen.

In den regelmäßigen Kontrollen in unserer Praxis vergleichen wir die geplanten Zahnbewegungen mit den tatsächlichen Veränderungen. Dadurch können wir sehr schnell eingreifen, sollte was nicht passen. Diese Zahnspangen-Methode zählt in unserer Praxis zu den Schwerpunkten und ist auch bei Erwachsenen äußerst gefragt!

Auswirkungen auf die tägliche Zahnhygiene

Die gute Nachricht: Diese quasi herausnehmbare Zahnspange hat kaum eine Auswirkung auf die tägliche Zahnreinigung. Denn die Jugendlichen nehmen die Schienen zum Zähneputzen einfach heraus. Somit ist die Reinigung nicht erschwert. Die Jugendlichen putzen wie gewohnt mit Zahnbürste und Zahnseide ihre Zähne. Durch die genaue Reinigung lässt sich auch Karies vermeiden.

So läuft die Zahnkorrektur mit dieser Zahnspange ab

Nach dem ersten unverbindlichen Beratungsgespräch scannen wir den Kiefer mit einem 3D-Scanner. So sparen wir dem Patienten die lästigen Abdrucke mit Paste. Diese Aufnahmen sind die Basis für die digitale Planung der Zahnkorrektur. Dabei wird jede einzelne Zahnbewegung vom Zahnarzt festgelegt und später mit den Schienen abgebildet. Bevor es dann wirklich losgeht, zeigen wir dem Jugendlichen mit einer 3D-Simulation, sein geplantes Ergebnis. Nachdem die Schienen aus Hochleistungskunststoff produziert sind, kommt der Jugendliche noch einmal in unsere Praxis. Nun werden die letzten Vorbereitungen wie Stripping (um Platz zu schaffen) oder das Kleben der durchsichtigen Attachments (kleine Befestigungsteile für die Schienen) umgesetzt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ab jetzt werden die Zahnschienen einmal wöchentlich gewechselt und die Zähne so in kleinen Schritten bewegt. Auch wir kontrollieren in regelmäßigen Abständen den Fortschritt in der Zahnarztpraxis. Selbstverständlich sind wir auch dazwischen jederzeit bei allen Fragen für unsere Patienten da.

Gerne können Sie uns für eine Beratung kontaktieren!